MED News
MED News

NT-SCREENING

Das NT-Screening (engl. Nuchal translucency = Nackentransparenz) ist ein Suchtest zur Erkennung von Chromosomenstörungen oder Fehlbildungen von Ungeborenen im ersten Schwangerschaftstrimester.

Bei einem Ultraschall wird ein bestimmter Bereich im Nacken des Kindes gemessen. Ist dieser vergrößert, ist die Wahrscheinlichkeit einer Chromosomenveränderung, wie beispielsweise der Trisomie 21, 12, 18 erhöht.

Zusammen mit Blutuntersuchungen und einer Altersbeurteilung der Mutter durchgeführt, spricht man vom Ersttrimesterscreening. Ein auffälliges Ergebnis bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Chromosomenveränderung vorliegt, sondern dass das Risiko erhöht ist. In diesem Falle folgen weitere spezifischere Untersuchungen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen