MED Facharztzentrum
MED Facharztzentrum

Neues Verfahren zur Behandlung des Bluthochdrucks

03. Feb 2011

Auf dem amerikanischen Kardiologenkongress im November 2010 in Chicago wurden vielversprechende Daten zu einem neuen Verfahren zur Bluthochdruckbehandlung vorgestellt.

Dabei werden mit Kathetertechnik Nervenfasern des sypathischen Nervensystems im Bereich der Nierengefäße verödet. Dieser Eingriff bewirkte in einer Untersuchung an 106 Patienten mit medikamentös schwer einstellbarem Bluthochdruck eine Absenkung des in der Praxis gemessenen Blutdrucks um im Mittel 30 mmHg. Die ersten Daten dazu sind sehr vielversprechend, jedoch ist es noch zu früh, diesen Eingriff generell bei schwer einstellbarem Bluthochdruck zu empfehlen. In ausgewählten Fällen stellt die „renale Denervierung“ jedoch eine interessante Option für Bluthochdruckpatienten dar.

Autorin:

Dr. Angelika GuthDr. Angelika Guth, MBA
Fachärztin für Innere Medizin/ Kardiologie
Notfallmedizin
Gesundheitsökonomin

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen